Historisches Museum Cadolzburg

1948 HMC - Plakat 2020 - A4.jpg

1948. Die Ausstellung

20. März bis 30. April 2020

Eröffnung: Freitag, 20. März 2020, ab 18 Uhr

mit Dr. Ludwig Spaenle, Antisemitismusbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung, Grußworte

und Dr. Oren Osterer, Historiker und Projektleiter DEIN e.V., Eröffnungsvortrag

Am 14. Mai 1948 ruft David Ben Gurion den demokratischen und jüdischen Staat Israel aus. Wenige Stunden später greifen mehrere arabische Staaten an. Ihr Ziel: die vollständige Vernichtung Israels.

Wie kam es zur Staatsgründung? Wer schürte die Feindschaft zwischen Juden und Arabern in Palästina? Welche Rolle spielten die Briten, die UN und der Mufti von Jerusalem? Was wollten die Nazis in Palästina?

32 Tafeln und ein Audio Guide für Smartphones geben einen vertieften historischen Einblick in die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse. Bilder, Dokumente und Zeitzeugen werden im Kontext präsentiert.

Die Ausstellung 1948 wurde zusammengestellt von Historikern, Politologen und Medienexperten.

1948 - eine Ausstellung des DEIN e.V. - Demokratie und Information.

BEGLEITENDE VERANSTALTUNG:

Donnerstag, 23. April 2020, ab 19.30 Uhr:

"Der Kibbuz auf dem Streicher-Hof", Vortrag und Film mit Jim G. Tobias

 

Flyer-Front.JPG

FRÜHER, GESTERN, HEUTE - DIAKONIE IN CADOLZBURG

DIE AUSSTELLUNG WIRD VERLÄNGERT -

BIS EINSCHLIESSLICH SAMSTAG, 29. FEBRUAR 2020.

Der Evangelische Gemeinde- und Wohltätigkeitsverein Cadolzburg feiert sein 125-jähriges Bestehen. Seine wechselvolle Geschichte wird nun im Rahmen einer Sonderausstellung unter dem Titel "Früher, gestern, heute - Diakonie in Cadolzburg" im Historischen Museum Cadolzburg (HMC) am Pisendelplatz präsentiert. Gezeigt wird die Schau im Erdgeschoss des Museums noch bis zum Samstag, 29. Februar 2020.

Für diese Sonderausstellung - die ein ehrenamtliches Projekt ist - wurden unter anderem Fotos, Urkunden, aussagekräftige Exponate und Presseartikel zusammen getragen. Damit wird die diakonische Arbeit in Cadolzburg im Wandel ihrer 125-jährigen Geschichte eindrucksvoll dargestellt.

Begonnen hatte die Diakoniearbeit in Cadolzburg im Jahr 1894 mit dem Betrieb einer sogenannten "Kinderbewahranstalt". Als der später an der Schulstraße eingerichtete Kindergarten in den Jahren 1981 bis 1985 einen enormen Zulauf zu verzeichnen hatte, hatte der damalige Pfarrer Georg Dilling eine weitreichende Idee: den Bau eines Diakoniezentrums. Daraufhin entstanden ab dem Jahr 1989 am Horneberspark ein Alten-Pflegeheim sowie ein fünfgruppiger Kindergarten als Diakoniezentrum. Die hohe Spendenbereitschaft der Cadolzburger Bürger hatte damals wesentlich dazu beigetragen, den finanziellen Kraftakt stemmen zu können. Mittlerweile ist das Altenheim in zwei ambulant betreute Wohngemeinschaften umgewandelt worden, die Kita wurde um zwei Krippengruppen erweitert und eine Tagespflege-Einrichtung neu gebaut.

Eröffnet wird die Sonderausstellung am Mittwoch, 25. September 2019, ab 18 Uhr.

Gäste sind herzlich willkommen!

 

image001.jpg

WELTRAUM IM KINDERZIMMER

Vor 50 Jahren betrat erstmals ein Mensch den Mond. Dieses Jubiläum hat ein Team von ehrenamtlichen Kuratoren zum Anlass genommen, um im Historischen Museum Cadolzburg (HMC) die Sonderausstellung "Weltraum im Kinderzimmer" zu gestalten. Gegliedert ist die Schau, die vom 18. Juli 2019 bis einschließlich zum 29. Februar 2020 gezeigt wird, in drei Bereiche: Utopie, Realität, Kommerz.

Die Sehnsucht nach dem Mond hat die Menschen seit jeher beschäftigt. So ist zum Beispiel viel über die Fahrt zum Mond geschrieben worden, lange bevor sie Realität wurde. Theodor Storm schickte den kleinen Häwelmann dorthin und "Peterchens Mondfahrt" ist ebenfalls allseits bekannt. Und es gibt wohl kaum ein Kinderzimmer, in dem nicht kleine Astronauten in Raketen gesetzt, Lichtschwerter geschwungen, unendliche Weiten erkundet und unbekannte Welten erforscht werden. Denn was einst mit "Tim und Struppi" auf dem Mond begann, sich mit der Comicfigur "Lurchi" im Weltraum fortsetzte, brachte immer wieder neue Science-Fiction-Ideen hervor, die regelmäßig Einzug in Kinderzimmer hielten - bis hin zu Star Wars und Star Trek.

Was die Spielzeugindustrie an Weltraum-Spielzeug hervor gebracht hat, ist beachtlich. Im Historischen Museum Cadolzburg wird nun eine Vielzahl davon präsentiert, zur Verfügung gestellt von privaten Sammlern. Dabei wird stets ein Bezug zur tatsächlichen, historischen Entwicklung der Raumfahrt hergestellt.

Eröffnet wird "Weltraum im Kinderzimmer" am 18. Juli, ab 18 Uhr.

Gäste sind willkommen.

 

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung